Agora - Natura - Projekt

Beweidung mit Murnau-Werdenfelser Rinder im Freisinger Moos

Naturnahe Weidefläche im Freisinger Moos
Ein Pilotprojekt des Landschaftspflegeverbands Freising e.V. in Zusammenarbeit mit der ICSS System GmbH

AgoraNatura ist ein neuer, unabhängiger Online-Marktplatz, durch den Privatpersonen und Unternehmen freiwillig in zertifizierte Naturschutzprojekte investieren können. Durch diese finanzielle Unterstützung können Projekte verwirklicht werden, deren primäre Zielsetzung die Verbesserung der biologischen Vielfalt ist. Außerdem werden dadurch die freiwilligen Naturschutzmaßnahmen von Landwirten öffentlich gemacht und honoriert. Das Ergebnis ist in diesem Fall ein Beweidungsprojekt im Freisinger Moos, ein nach dem NaturPlus-Standard zertifiziertes und über AgoraNatura öffentlich gemachtes Projekt zum Schutz der Moorböden. Projekte dieser Art sollen in Zukunft in ganz Deutschland umgesetzt werden – eines der Ersten wird nun bei uns im Landkreis Freising verwirklicht!

Agora Beweidung Moos 5.jpg

Murnau-Werdenfelser Rinder

Das Projekt „Naturnahe Weidefläche im Freisinger Moos“ startet mit einem ortsansässigen, in Beweidung spezialisierten Landwirt aus Sünzhausen, auf einer Fläche des Wasserwirtschaftsamts im Freisinger Moos. Zusammen mit der Unteren Naturschutzbehörde wurde diese Fläche als Pilotfläche ausgewählt, da sie als beispielhaft für weitere Flächen im Freisinger Moos betrachtet werden kann, auch hinsichtlich des Schutzes von Moorböden. Im Moment breiten sich auf der Fläche Schilf und Neophyten ungebremst aus, da die Fläche seit mehreren Jahren „ungepflegt“ ist bzw. nicht bewirtschaftet wurde. Feuchte Senken und kleine Wasserflächen drohen zu verlanden. Daher lässt der Landschaftspflegeverband Freising e.V. die Fläche zusammen mit dem Betrieb Bartl aus Sünzhausen mit deren alten, robusten Rinderrasse Murnauer-Werdenfelser beweiden. Ihnen ist das Leben in Feuchtgebieten in die Wiege gelegt. Sie stammen aus dem Alpenvorland, wo sie zur Offenhaltung der Moorgebiete auch heute noch eingesetzt werden. Mit ihren ausgesprochen harten Klauen und der hohen Belastbarkeit ihrer Gelenke eignen sie sich seit jeher ganz besonders für die Haltung an feuchten Standorten. Durch ihre kulinarischen Vorlieben für die Pflanzen der Feuchtflächen, insbesondere der Gräser, holen sie die Artenvielfalt wieder zurück, ohne den Moorboden und seine Funktionen zu zerstören. Lichthungrige Pflanzen, wie die Mehlprimeln, erhalten so wieder neuen Raum sich auszubreiten.

Agora Beweidung Moos 4.jpg

Durch die Veröffentlichung des Projekts auf dem Online-Marktplatz AgoraNatura hat sich die Firma ISCC (International Sustainability & Carbon Certification) System GmbH für das Projekt interessiert und unterstützt es nun in den kommenden Jahren als Pionierinvestor. ISCC ist als internationales Zertifizierungssystem für nachhaltige Rohstoffe und Lieferketten sehr an regionalen und nationalen Projekten zum Schutz der Natur und Artenvielfalt interessiert und finanziert das Projekt mit einer Spende .Dadurch können die Mehrkosten, die bei einer extensiven Beweidung entstehen, ausgeglichen werden und beispielhaft die Vorteile von extensiven Beweidungsprojekten bei uns im Landkreis aufgezeigt werden.

Matthias Maino (Geschäftsführer des Landschaftspflegeverbands Freising e,V) und das Landwirtschaftspaar Martin und Evi Barth präsentieren die Projektinfotafel