Tauf-,Hochzeits + Schulbaum Pflanzung

Bäumen stehen seit eh und je als Sinnbild für das Leben selbst. Durch ihre Wurzeln sind diese fest mit der Erde verbunden. Sie gedeihen, wachsen und tragen Früchte. 

Dieses Sinnbild lässt sich zweifelsohne auf Bereiche des menschlichen Lebens übertragen. So ist es eine lange Tradition, dass bei der Geburt eines Kindes ein Baum gepflanzt wird. Gleichermaßen hält dieser Brauch auch bei der Eheschließung einhalt, welcher einen geschichtlichen Fortbestand darstellt.

Das noch kleine Bäumchen soll fortan als Symbol für das gemeinsame Leben des Brautpaares stehen. Gemeinsam sollen sie mit der Aufgabe der Pflege wachsen und später einmal die Früchte des Erfolges ernten .

Der Landschaftspflegeverband möchte an dieser Tradition festhalten und diese durch die Pflanzung von Schulbäumen Lebendigkeit verleihen.

Erstmals umgesetzt wurde die Idee im Zuge einer Pflanzaktion mit einer Schulklasse in Wolfersdorf

Matthias Maino vom LPV erklärt den Kindern was dieses Bäumchen braucht um groß und mächtig zu werden
Alle Kinder warfen Erde in das Loch
Pflanzung eines Taufbaumes

© 2016-2018